Dieser Inhalt
in Gebärdensprache

Informationsgesellschaft

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu Fragen der Informationsgesellschaft (Information Society). Für wichtige Bereiche der Informationsgesellschaft, wie etwa E-Government, ist das Bundeskanzleramt direkt zuständig.

Weitere Fragen werden von anderen Bundesministerien behandelt oder sind Querschnittsmaterien, die mehrere Ressorts betreffen. Für die Koordinierung aller Informationsgesellschafts-Materien ist das Bundeskanzleramt (Abteilung V/4) zuständig.



Aktuelles:

Empfehlung CM/Rec(2014)6 des Ministerkomitees an die Mitgliedstaaten über den Leitfaden zu Menschenrechten für Internetnutzer



Am 11. September 2014 findet das Auftaktevent für ein Internet Governance Forum Austria statt.


Am 13. und 14. März 2014 fand in Graz die Konferenz des Europarates (Titel: Shaping the digital environment – ensuring our rights on the Internet) statt, die sich als Follow-up zur Internet Governance Strategie des Europarates verstand (Zusammenfassung und Webcast).


Weitere relevante Dokumente und Infos

Die Europäische Kommission hat den dritten Digital Scoreboard veröffentlicht. Die Daten zeigen, dass es an Investitionen in sehr schnelle Netze mangelt und noch immer kein echter Telekommunikationsbinnenmarkt besteht. Die Kommission hat angekündigt, mit einem Telekom-Binnenmarktpaket das Problem anzugehen.



Auf dem virtuellen Behördenführern HELP.GV finden sich ständig aktualisierte Informationen zum Themenbereich INTERNET SICHER NUTZEN, die in Zusammenarbeit mit Saferinternet.at erstellt werden.



Europarats-Konferenz Our Internet - Our Rights, Our Freedoms: Towards the Council of Europe Strategy on Internet Governance 2012 – 2015 - Streaming der Konferenz (24./25.11.2012, Diplomatische Akademie in Wien) bis auf weiteres zugänglich.



Empfehlung der Europäischen Kommission zur Digitalisierung und Online-Zugänglichkeit kulturellen Materials und dessen digitaler Bewahrung vom 27.10.2011


Safer Social Networking Principles" die von den Betreibern auf freiwilliger Basis umgesetzt werden sollen, wurden im Rahmen der 6. Europäischen Safer Internet Days am 10. Februar 2009 präsentiert. Vorgesehen ist, dass nach einem Jahr die Wirksamkeit dieser Vereinbarung überprüft werden soll.



e-Inclusion: be part of it

Vom 30. November bis 2. Dezember 2008 fand in Wien die e-Inclusion EU-MinisterInnenkonferenz statt, die den Abschluss und Höhepunkt der "e-Inclusion: be part of it!" Kampagne bildete. Die Konferenzthemen reichten von Standardisierung der Europäischen e-Accessibility Rahmenbedingungen über Investitionen in Informationstechnologien für ältere Menschen und Digital Literacy-Fragen bis zu Visionen über künftige technologische Perspektiven.

Informationen zur MinisterInnenkonferenz sowie Präsentationsunterlagen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern finden Sie auf der Website der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/information_society/events/e-inclusion/2008/index_en.htm


Kontakt:
Dr. Matthias Traimer
Bundeskanzleramt / Verfassungsdienst
Ballhausplatz 2
1014 Wien
Tel.: +43 1 531 15-202388
E-Mail: matthias.traimer@bka.gv.at

Mag. Andreas Ulrich
Bundeskanzleramt / Verfassungsdienst
Ballhausplatz 2
1014 Wien
Tel.: +43 1 531 15-202540
E-Mail: andreas.ulrich@bka.gv.at