Verzeichnis öffentlicher Schlüssel zur Herstellung verschlüsselter bereichsspezifischer Personenkennzeichen (bPK)

Die Webseite des A-SIT Demonstrations-Servers bietet ein Werkzeug zur automatischen Schlüsselgenerierung und Übermittlung an das Stammzahlenregister. Auch eine Anleitung zu dessen Benutzung ist dort abrufbar. Alternativ können Sie die Version 1.2 mit Java Runtime Environment direkt herunterladen (ZIP 18972 kB).

Sollte eine direkte Übermittlung durch dieses Werkzeug aus technischen Gründen nicht möglich sein, übermitteln Sie den öffentlichen Schlüssel bitte an szr-schluesselverwaltung@bmi.gv.at.

Für jeden benötigten Bereich einer Verwaltungsorganisation (VKZ) erfolgt im Portalverzeichnis des Bundesministerium für Inneres (LDAP) ein Eintrag des Zertifikates für den öffentlichen Schlüssel. Aus Sicherheitsgründen wird jede Bekanntgabe eines (neuen) Schlüssels vor dessen Aktivierung mittels Rückfrage verifiziert.

Wird ein neues Zertifikat vor oder spätestens bei Ablauf eines solchen übermittelt, so ist ab Eintrag nur mehr das zuletzt ausgestellte gültig. Alle bis dahin erzeugten verschlüsselten bPKs können jedoch noch mit dem bisherigen privaten Schlüssel dieser Verwaltungseinheit entschlüsselt werden.

Im LDAP sind die aktuell gültigen Zertifikate für die jeweiligen VKZ und ihre Bereiche gespeichert.