27.02.2013
Bundeskanzler Faymann empfing türkischen Premierminister Erdogan

Wirtschaftliche Beziehungen, europäische Themen und Situation in Syrien im Mittelpunkt des Gesprächs

Bundeskanzler Werner Faymann empfing heute den Premierminister der Republik Türkei, Recep Tayyip Erdogan zu einem Arbeitsgespräch im Bundeskanzleramt. Themen der heutigen Unterredung waren die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und der Türkei und allgemeine europapolitische Fragen.

"Österreich war von 2009 bis 2011 der größte ausländische Direktinvestor und 2012 der zweitgrößte ausländische Direktinvestor in der Türkei", so Bundeskanzler Werner Faymann. Dies zeige, dass die wirtschaftlichen Verbindungen zwischen der Türkei und Österreich gut seien und im Interesse beider Staaten weiter ausgebaut werden sollten.

Ein weiteres Thema war die aktuelle Lage in Syrien.

Zur Fortsetzung des Verhandlungsprozesses mit der Europäischen Union stellte Bundeskanzler Faymann fest. "Österreich ist immer für einen ergebnisoffenen Verhandlungsprozess eingetreten, der die Aufnahmefähigkeit der EU berücksichtigt. Vor einem Beitritt der Türkei würde in Österreich eine Volksabstimmung darüber stattfinden."

Fotos von dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202243
Mobil: +43 664 884 947 06
juergen.schwarz@bka.gv.at