Inhalt

Bundeskanzler Christian Kern bei Präsentation von "Silicon Austria" – Forschungszentrum für Mikroelektronik

Bundeskanzler Christian Kern präsentierte gemeinsam mit Infrastrukturminister Jörg Leichtfried sowie Vertretern der Länder und der Industrie die Pläne für ein neues Forschungszentrum für Mikroelektronik auf Weltniveau in Österreich. Das Ziel sei es, die heimischen Kompetenzen in der Mikroelektronik zu bündeln und Österreich international an die Spitze zu bringen. Die drei Standorte für Silicon Austria werden in Graz, Linz und Villach eingerichtet, und sollen jeweils unterschiedliche Schwerpunktsetzungen erhalten. Silicon Austria sei ein Paradebeispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen einem innovativen Staat und Unternehmen, so Bundeskanzler Kern bei der Pressekonferenz in Wien. Bis zu 500 Arbeitsplätze im Bereich Forschung und Entwicklung sollen durch das Projekt geschaffen werden, wobei darüber hinaus das Potenzial für eine wesentlich größere Wertschöpfung gegeben sei, so der Bundeskanzler.