Inhalt

Bundeskanzler Kern bei Austrian World Summit: Mutige Vision entwickeln 

Eröffnungsworte beim internationalen Klimagipfel in der Wiener Hofburg

"Wir erleben derzeit massive Veränderungen in der Welt: die Globalisierung, die Digitalisierung und den Klimawandel. Wir können diese Entwicklungen nicht aufhalten, im Gegenteil, wir müssen alte Denkweisen über Bord werfen, und uns damit an die Spitze der Entwicklung stellen", sagte Bundeskanzler Christian Kern heute bei der Eröffnung des Austrian World Summit, dem von Arnold Schwarzenegger initiierten Klimagipfel, an dem Bundespräsident Alexander van der Bellen sowie hochrangige Vertreter zahlreicher Nationen und von internationalen Organisationen in der Wiener Hofburg zusammentrafen.  "Wir müssen, um eine echte Energiewende herbei zu führen, ein ‚big picture‘ entwickeln, nicht kleckern, sondern klotzen. Dabei dürfen wir nicht weiter diverse Lobbys bedienen, sondern unsere Regulierungssystem sehr genau anschauen und danach trachten, mit unseren Fördergeldern den maximalen Effekt zu erzielen. Nur so kann es gelingen, dass wir bis 2030 rund 40 Milliarden Euro effektiv in die Energiewende investieren und dabei noch 40.000 neue Jobs schaffen", so der Kanzler. "Wir müssen dafür eine mutige Vision entwickeln und sie entschlossen umsetzen. Ich bin davon überzeugt, dass dann unser dringendes ökologisches Interesse auch mit unserem wirtschaftlichen Interesse vereinbar sein wird.“

Bilder vom Empfang im Bundeskanzleramt sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, kostenfrei abrufbar.