Inhalt

Christian Kern: "Die Österreichische Nationalbank ist eine Säule der Kontinuität und Stabilität"

Grußworte zum 200-Jahr-Jubiläum der Österreichische Nationalbank im Wiener Rathaus

"Die Österreichische Nationalbank ist eine Säule der Kontinuität, ist Garant der Preis- und Finanzstabilität sowie ein bedeutender Cash-Anbieter. Die erfolgreiche Politik der OeNB hat in unserem Land viel zur Sicherheit, zur wirtschaftlichen Stabilität wie auch zur Glaubwürdigkeit der Banken beigetragen", sagte Bundeskanzler Christian Kern beim Festakt zum Jubiläum der Österreichischen Nationalbank (OeNB), die am 1. Juni 1816 von Kaiser Franz I. begründet wurde. Zu den Feierlichkeiten im Wiener Rathaus waren neben zahlreichen Ehrengästen auch Bundespräsident Heinz Fischer und EZB-Präsident Mario Draghi gekommen. OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny gab einen Einblick in die 200-jährige Geschichte.

"Wirtschaftspolitik war nicht immer erfolgreich, wenn wir an Zeiten von Hyperinflation und Deflation, Zeiten der wirtschaftlichen Depression erinnern. Es ist aber bezeichnend, dass die OeNB heute eingesteht, dass die Austeritätspolitik der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts zerstörerisch war. Preisstabilität allein ist noch kein Ziel für sich. Preisstabilität ist ein Mittel zur Wohlstandsentwicklung. Wir brauchen heute eine nachhaltige Entwicklung mit hoher Finanzstabilität. Dafür müssen allerdings auch neue Methoden gefunden und angewendet werden und eine Fiskalpolitik entwickelt werden, die auch den privaten Sektor ermutigt auf ökonomisches Wachstum zu vertrauen", so der Bundeskanzler.

"Es gelingt der OeNB, ihre Geldpolitik zu vermitteln und zu erklären. Das ist gerade in Zeiten, in denen unkonventionelle Maßnahmen notwendig sind, sehr wichtig. Denn Geld- und Fiskalpolitik kann und muss ihren Beitrag zu Beschäftigungs- und Wachstumsaussichten leisten und damit letztlich Vertrauen in Wirtschaftspolitik schaffen", so Kern weiter.

"In diesem Sinne danke ich für die gute Arbeit der letzten Jahrzehnte. Bleiben Sie weiterhin eine Stütze des wirtschaftlichen Wachstums und des Wohlstandes", sagte der Bundeskanzler abschließend.

Fotos sind auf der Fotoservice-Seite des Bundespressedienstes online verfügbar.

Rückfragehinweis:
Susannika Glötzl LL.B.
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Telefon: 01 531 15-20 23 05
Mobil: +43 664 84 54 226
E-Mail: susannika.gloetzl@bka.gv.at