Inhalt

EU-27 beschließen "Brexit"-Verhandlungsleitlinien

Bundeskanzler Christian Kern bei der Sondertagung der EU-27 in Brüssel – "Brexit"-Verhandlungsleitlinien gebilligt 

Die Staats- und Regierungschefs der 27 verbleibenden Länder der Europäischen Union haben am 29. April 2017 bei einem Sondergipfel einstimmig die Leitlinien für die "Brexit"-Verhandlungen verabschiedet. Für Bundeskanzler Christian Kern warten in den nächsten zwei Jahren "große Herausforderungen" auf die EU. 
Zentraler Punkt der beschlossenen Verhandlungsleitlinien ist die Forderung, in zwei Phasen zu verhandeln. Erst müssten die Fragen des Austritts ausreichend geklärt sein. Danach erst will die EU mit Großbritannien die künftige Zusammenarbeit klären, so die Position der EU-27. Die Verhandlungen selbst sollen nach den britischen Unterhauswahlen am 8. Juni 2017 beginnen. Der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs ist Folge eines Referendums: Am 23. Juni 2016 hatte sich eine Mehrheit der britischen Bevölkerung für den "Brexit" entschieden."

Verhandlungs-Leitlinien, 29. April 2017 (auf Englisch)