EU-Strukturfonds Programmperiode 2007 bis 2013

Nachlese zum Einsatz der EU-Strukturfondsmittel in Österreich 2007 bis 2013

Regionale EFRE-Programme Ziel "Konvergenz/Phasing Out" und Ziel "Regionale Wettbewerbsfähigkeit & Beschäftigung"

Für die Periode 2007-2013 wurde dem Burgenland der Status "Konvergenz/Phasing Out" zuerkannt. Programme unter dem Titel "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung", die aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwicklung (EFRE) finanziert wurden, liegen für die Bundesländer Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Wien vor.

Die Umsetzung der EFRE-Programme 2007-2013 beziehungsweise der formale Abschluss der Programme auf der Basis der aktuellen Europäischen Kommission-Finanztabellen ergibt folgendes Bild: Von den insgesamt für die Ziele "Konvergenz/Phasing Out" und "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung" zur Verfügung stehenden EFRE-Mitteln in Höhe von rund 646 Millionen Euro wurden in den Bundesländern rund 627 Millionen Euro EFRE-Mittel für Investitionen in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Innovation, Klima- und Umweltschutz, Tourismus und integrierte Regionalentwicklung eingesetzt. Damit wurde eine Ausschöpfungsquote von 97 Prozent der EFRE-Mittel erreicht, welche trotz des besonderen Einflusses der weltweiten Wirtschafts- und Bankenkrise in dieser Periode als ein effizientes Ergebnis gewertet werden kann. Insgesamt wurden in den Regionen rund 6 000 Projekte mit einem Gesamtkostenvolumen in Höhe von rund 4,5 Milliarden Euro mit EU- und nationalen öffentlichen und privaten Mitteln finanziert. Mit dem EFRE-Beitrag wurden rund 15 500 neue Arbeitsplätze ermöglicht.

Dokument

Links

EFRE-Programme mit Beteiligung Österreichs: Ziel "Europäische Territoriale Zusammenarbeit"

Im Rahmen des Ziels "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" finanzierte der EFRE die Entwicklung von bilateralen grenzüberschreitenden Projekten, Projekte der transnationalen Zusammenarbeit mehrerer Regionen innerhalb der EU sowie den Aufbau von Netzwerken und den EU-weiten Erfahrungsaustausch zwischen nationalen, regionalen und lokalen Behörden. Bei dem Letzteren steht die Entwicklung und die Verbreitung von innovativen und erfolgreichen Ansätzen der EU-Regionalpolitik im Vordergrund. Für das Ziel "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" wurden Österreich EFRE-Mittel in Höhe von rund 257 Millionen Euro zugeteilt. Davon entfielen rund 87 Prozent auf die sieben grenzüberschreitenden Programme und 13 Prozent auf die drei transnationalen Programme.

Weitere Informationen

ESF-Programm

Neben den regionalen EFRE-Programmen wurde auch ein österreichweites ESF-Programm (Europäischer Sozialfonds) erstellt. Für den Zeitraum 2007-2013 stellte der ESF in Österreich rund 524 Millionen Euro zur Verfügung. Integration, lebenslanges Lernen, die Bekämpfung von Arbeitslosigkeit sowie die Territorialen Beschäftigungspakte wurden hier gefördert.

Link