Inhalt

Kulturminister Thomas Drozda zum Tod von Manfred Deix

"Manfred Deix hat war ein kompromissloser Beobachter unserer Gesellschaft, der das Beobachtete auf geniale Weise in seinen Karikaturen zu Bild brachte. Mit seinen Zeichnungen hat er mehr als 40 Jahre lang pointiert und ohne Tabu aktuelle gesellschaftliche und politische Vorgänge aufgezeigt, kommentiert und mit viel Humor verarbeitet", so Kulturminister Thomas Drozda zum Tod von Manfred Deix. Seit dem Jahr 1972 zeichnete der Künstler und Karikaturist für österreichische und internationale Tageszeitungen und Wochenmagazine. "Deix' Portraits und Bildgeschichten weisen eine mitreißende Geschmacklosigkeit auf – wie das Satiremagazin Titanic über seinen unverwechselbaren Stil schrieb. Die grotesk überhöhte Kommentierung der Welt und die oft schockierenden Motive waren sein Markenzeichen und sein künstlerischer Blick auf die österreichische Seele war einzigartig", so Drozda.

Neben zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland – im Palais Palffy und im Kunst Haus Wien, in der Kunstgalerie Klagenfurt sowie in Paris, Tokio und New York – zeigt das Karikaturenmuseum Krems in einer Permanentausstellung Werke von Manfred Deix.

Rückfragehinweis:
Kabinett Bundesminister Mag. Thomas Drozda
Mag. Kerstin Hosa, MAS
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Telefon: +43 1 531 15-20 21 22
Mobil: +43 664 610 63 62
E-Mail: kerstin.hosa@bka.gv.at