Inhalt

Thomas Drozda: "Einstellung des 'WirtschaftsBlattes' bedauerlich"

Besonders schmerzt diese Entscheidung in Hinblick auf die Arbeitsplätze, die dadurch verloren gehen

Medienminister Thomas Drozda bedauert die heute verkündete Einstellung des "WirtschaftsBlattes" der österreichischen Styria Media AG. Das Wirtschaftsbranchenblatt versuchte sich in den letzten Jahren vor allem über den Schwerpunkt "Wirtschaftsraum Osteuropa" in der heimischen Medienlandschaft zu etablieren. "Besonders schmerzt diese Entscheidung in Hinblick auf die Arbeitsplätze, die dadurch verloren gehen", so Bundesminister Drozda. "Umso wichtiger ist es, dass wir nun im Herbst mit der 'Presseförderung Neu' zügig vorankommen. Es kann und wird dabei nicht um die Etablierung eines Instruments der Verlustabdeckung gehen, sondern vielmehr darum, Kriterien wie die Qualität von Journalismus und die Ausbildung zu fördern. Letztlich müssen wir Rahmenbedingungen schaffen, innerhalb derer der journalistische Content in all seinen Ausgabeformen im Mittelpunkt steht", so Medienminister Thomas Drozda.

Rückfragehinweis:
Kabinett Bundesminister Mag. Thomas Drozda
Mag. Kerstin Hosa, MAS
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Telefon: +43 1 531 15-20 21 22
Mobil: +43 664 610 63 62
E-Mail: kerstin.hosa@bka.gv.at