Inhalt

Digital Scoreboard

Die Kommission veröffentlicht jährlich einen Bericht über den Stand des EU-Telekommunikationsmarkts und Europas Wettbewerbsfähigkeit im Digitalbereich. Dieser "Fortschrittsanzeiger" (Digital Scoreboard) analysiert die Leistung der EK und der Mitgliedstaaten anhand von statistischen Daten. Er setzt sich aus dem sogenannten Digital Economic and Society Index (DESI) und detaillierteren Ausführungen (Digital Progress Report) zusammensetzt.

Im am 3. Februar 2017 veröffentlichte DESI 2017 nimmt Österreich innerhalb der EU-Mitgliedstaaten den 10. Platz ein. Besonders hervorgehoben wird Österreichs hervorragende Stellung im Bereich der digitalen öffentlichen Dienste (E-Government), bei denen sich Österreich um einen Platz verbessert hat und nun zu den besten fünf EU-Mitgliedstaaten zählt. Insgesamt zeigt der Bericht, dass die Zahl der Internetnutzer mittlerweile bei 82 Prozent liegt und sich damit gegenüber dem Vorjahr um ein Prozent verbessert hat. Auch die digitalen Kompetenzen nehmen langsam, aber dennoch zu. 65 Prozent verfügen zumindest über Grundkompetenzen im Umgang damit, der EU-Schnitt liegt bei 56 Prozent. Europaweit sind im Bereich der Digitalisierung weiterhin die skandinavischen Länder führend. Dänemark führt den Index vor Finnland und Schweden an, dahinter folgen die Beneluxstaaten Niederlande, Luxemburg und Belgien. Am Ende des Rankings finden sich Rumänien, Bulgarien und Griechenland.

Weiterführende Informationen

Externe Links